Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Oktober 2003 | Veranstaltungen

APR-Podium: Schieflage im dualen Rundfunk

Die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR) veranstaltet in Berlin am 16. und 17. Oktober 2003 ein Podium zum Thema „Schieflage im dualen Rundfunk“. „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat nach wie vor die besten Frequenzen und deutlich mehr Mittel als die private Konkurrenz“, schreiben dazu die Veranstalter. „Dies stehe in direktem Kontrast zu der Präambel des Rundfunkstaatsvertrags, wonach den privaten Veranstaltern „Aufbau und Fortentwicklung eines privaten Rundfunksystems, vor allem in technischer und programmlicher Hinsicht ermöglicht“ werden solle, und zwar mit „ausreichend Sendekapazitäten“ sowie „angemessenen Einnahmequellen“. Aus Sicht der privaten Veranstalter gibt es hier eine deutliche „Schieflage im dualen Rundfunk“. Eine öffentliche Podiumsdiskussion am 16. Oktober soll die Standpunkte klären. Es nehmen teil: Hans Kuchenreuther, Vorsitzender der APR; Fritz Raff, Intendant des Saarländischen Rundfunks; Wolfgang Thaenert, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten; Gerd Bauer, Direktor der Landesmedienanstalt Saar; sowie Friedhelm Fiedler, Chefredakteur der „Saarbrücker Zeitung“. Der „SZ“-Chefredakteur bestreitet auch die Einführung in der Vertretung des Saarlandes beim Bund (in den Ministergärten 4, 10117 Berlin). Hausherrin Monika Beck, Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Saarlands beim Bund, wird die Gäste begrüßen. Am 17. Oktober folgt im Haus der Presse eine Aussprache über das Thema „Europäische Verfassung und Medien“. Auskunft über die kommenden Regelungen wird Peter Altmaier (CDU/CSU-Bundestagsfraktion) geben, der für den Deutschen Bundestag Mitglied des Europäischen Verfassungskonvents war. Die Veranstaltung steht den Mitgliedern der APR sowie Vertretern von BDZV, Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter offen. Anmeldungen für die Veranstaltungen werden erbeten unter www.privatfunk.de.

zurück