Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. November 1998 | Allgemeines

Anzeigenumfänge weiter im Plus

Stellen- und überregionale Anzeigen sind die größten Gewinner

Die Umfänge bezahlter Anzeigen in lokalen und regionalen Abonnementzeitungen sind auch im dritten Quartal 1998 wieder gewachsen. Im Juli gab es ein Plus von 7,1 Prozent, im August von 6,1 Prozent und im September von 6,9 Prozent. Kumuliert von Januar bis September 1998 bedeutet dies gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 5,3 Prozent. Dagegen entwickelte sich das Aufkommen der Prospektbeilagen mit -2,7 Prozent negativ.

Am stärksten konnten wie auch schon in den Vormonaten die Stellenanzeigen mit +30,8 Prozent zulegen. Deutlich fiel mit +10,8 Prozent auch der Zuwachs bei den überregionalen Anzeigen aus. Ebenfalls positiv verlief das Geschäft bei den lokalen Anzeigen (+1,1 Prozent), Immobilien (+2,4 Prozent), Kraftfahrzeuganzeigen (+4,7 Prozent) und Sonstigen Anzeigen (+0,5 Prozent). Einbußen gab es dagegen im Vergleich zum Vorjahr bei den Reiseanzeigen (-4,6 Prozent), bei Veranstaltungen (-1,3 Prozent) und bei Familienanzeigen (-0,4 Prozent).

Vergleicht man den Anzeigenmarkt in den alten und den neuen Ländern, werden große Unterschiede deutlich. So ist das Plus von kumuliert 5,3 Prozent im gesamten Bundesgebiet wesentlich auf die Entwicklung im Westen zurückzuführen: In den alten Bundesländern verbesserten sich die Umfänge bezahlter Anzeigen um 5,7 Prozent, in den neuen Ländern nur um 0,3 Prozent. Besonders deutlich wird die Diskrepanz etwa beim Stellenmarkt: Den Steigerun-gen von 31,9 Prozent im Westen steht im Osten ein Zuwachs von 5,8 Prozent gegenüber. Besonders positiv entwickelten sich dagegen in den neuen Ländern die überregionalen Anzeigen: Mit einem Plus von 22,5 Prozent steuerten sie einen wesentlichen Anteil zum guten Abschneiden dieser Rubrik bei.

Eine detaillierte Darstellung der Entwicklung am Anzeigenmarkt geht allen Mitgliedsverlagen von BDZV und ZMG durch die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft zu.

zurück