Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Februar 1999 | Allgemeines

Anzeigenumfänge erneut im Plus

Stellen- und überregionale Anzeigen sind die größten Gewinner

Die Umfänge bezahlter Anzeigen in lokalen und regionalen Abonnementszeitungen sind im vierten Quartal 1998 erneut gewachsen. Im Dezember gab es ein Plus von 2,3 Prozent. Kumuliert von Januar bis Dezember 1998 bedeutet dies gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 4,4 Prozent.

Dagegen entwickelte sich das Aufkommen der Prospekteinlagen mit -3,4 Prozent negativ. Am stärksten konnten gegenüber dem Vorjahr die Stellenanzeigen mit +28,6 Prozent zulegen. Deutlich fiel mit +11,8 Prozent auch der Zuwachs bei den überregionalen Anzeigen aus. Ebenfalls positiv verlief das Geschäft bei den Immobilienanzeigen (+2,0 Prozent), Kraftfahrzeuganzeigen (+5,0 Prozent), Familienanzeigen (+0,1 Prozent) und sonstigen Anzeigen (+0,4 Prozent). Einbußen gab es dagegen im Vergleich zu 1997 bei den lokalen Anzeigen (-0,1 Prozent), bei Reiseanzeigen (-4,5 Prozent) und Veranstaltungen (-3,4 Prozent).

Vergleicht man den Anzeigenmarkt in den alten und den neuen Ländern, so werden zwar in der Belegung der einzelnen Anzeigensparten Unterschiede deutlich, insgesamt scheint sich die Entwicklung des Anzeigenaufkommens jedoch anzunähern: So setzt sich das Plus von kumuliert 4,4 Prozent im gesamten Bundesgebiet aus einem Zuwachs beim Umfang bezahlter Anzeigen um +4,4 Prozent im Westen und +4,0 Prozent in den neuen Ländern zusammen. Aufgeschlüsselt nach Rubriken differiert das Bild dagegen: So erreichten beispielsweise in den alten Bundesländern die überregionalen Anzeigen 1998 gegenüber 1997 +11,4 Prozent, in den neuen Ländern waren es +18,6 Prozent. Bei den Stellenanzeigen standen dagegen nur +13,3 Prozent im Osten den +29,4 Prozent in den alten Ländern gegenüber. Immobilienanzeigen wiederum waren in den neuen Ländern mehr gefragt (+5,6 Prozent / +1,6 Prozent West); der Kraftfahrzeug-Markt legte stärker in den alten Ländern zu (+5,2 Prozent / +1,2 Prozent Ost).

Betrachtet man die Entwicklung bezahlter Anzeigenumfänge nach Gattungen, so hatten die regionalen/lokalen Abonnementzeitungen ihre stärksten Monate im Januar (+15 Prozent), Mai (+10 Prozent), Juli und Oktober (+7 Prozent); die überregionalen Tageszeitungen konnten besonders im Januar (+19 Prozent), Mai (+18 Prozent), Juni (+36 Prozent) und August (+16 Prozent) zulegen; Kaufzeitungen waren im Januar (+9 Prozent) und Mai (+7 Prozent) erfolgreich, mußten aber auch mit -6 Prozent im April die stärksten Rückschläge verzeichnen. Nach Auflagengröße betrachtet, profitierten vor allen Dingen die Zeitungen mit einer Auflage von 125.000 bis 200.000 Exemplaren (+4,8 Prozent) sowie die Zeitungen mit mehr als 200.000 Exemplaren (+4,2 Prozent). Eine detaillierte Darstellung der Entwicklung am Anzeigenmarkt geht allen Mitgliedsverlagen von BDZV und ZMG durch die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft zu.

zurück