Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. März 2012 | Veranstaltungen

Anzeigengeschäft mit nationalen Vermarktungskonzepten

Gut 150 Entscheidungsträger haben sich bereits zur Konferenz „Anzeigengeschäft im Umbruch“ angemeldet, die BDZV und WAN-IFRA am 13. und 14. März in Berlin veranstalten. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt: Wie kann sich der Verlag als Agentur für die örtlichen Unternehmen aufstellen? Welche Preisstrategien sind auch im überregionalen Anzeigenverkauf erfolgversprechend? Und mit welchen Nebenprodukten lässt sich Geld verdienen? Den Verlag als Event-Medienagentur beispielsweise präsentiert Bernd Koslowski von der Verlagsgruppe RheinMain; hier werden seit Jahren „Urban Golfturniere und Tanzevents“ veranstaltet. Erfolgversprechendes Kundenmanagement ist das Thema des Referats von Michael-Joachim Appelt Anzeigenleiter bei der „Neuen Westfälischen“ (Bielefeld). Sein Credo: „Der Kunde ist Partner“. Zu Mitarbeitergewinnung und -führung referiert Thomas Deicke, Verlagsgeschäftsführer der „Saarbrücker Zeitung“. Wie ein gutes Verkaufsteam besonders effektiv arbeiten kann, stellt Eduard Hüffer am Beispiel des „Rubrikendesks“ von Aschendorff Medien in Münster vor. Ein weiterer Schwerpunkt beim diesjährigen Anzeigenkongress ist die nationale Vermarktung. Hier präsentiert Florian Bauer von der Vocatus AG aus München Anzeigenpreisstrategien; Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale, stellt das Vermarktungskonzept der deutschen Radiosender vor. Außerdem dabei: Marcelo Benez (Anzeigenleiter der brasilianischen Zeitung „Folha de Sao Paulo“), Hartmut Döhl von der „Pforzheimer Zeitung“, Christian Gulden, Mitglied der Geschäftsführung Direktwerbung Bayern (Augsburg), sowie Matthias Faller, Mitglied der Geschäftsleitung der „Main-Post“ (Würzburg). Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitglieder von BDZV oder WAN-IFRA 890 Euro, Nichtmitglieder zahlen 1.290 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer).

zurück