Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Mai 2005 | Allgemeines

Anzeigenblätter mit Umsatzplus

Branche erwartet für 2005 Zuwachs um drei Prozent

Der Umsatz der Anzeigenblätter ist im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent auf 1.836,4 Millionen Euro gestiegen. Er lag damit um 90,6 Millionen Euro höher als im Vorjahr. Das Beilagengeschäft ist von 30,5 Prozent auf 34 Prozent des Umsatzes (625 Millionen Euro) gewachsen.

Unterschiedlich verlief die Entwicklung in West und Ost. In den westdeutschen Bundesländern wurden 64,3 Millionen Euro mehr umgesetzt. Das bedeutet eine Steigerung von 4,3 Prozent auf jetzt 1.550,8 Millionen Euro. Im Osten waren es sogar 10,1 Prozent – allerdings auf niedrigerem Niveau (+26,3 Millionen Euro auf 285,6 Millionen Euro).

 

Das Ergebnis konnte, wie anlässlich der Jahrespressekonferenz des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in Berlin am 27. April 2005 mitgeteilt wurde, insbesondere im Osten durch ein intensiveres Geschäft mit national oder überregional agierenden Handelskunden und Filialisten erzielt werden. BVDA-Präsident Helmut Gebauer erwartet auch für das laufende Jahr Zuwächse von rund drei Prozent.

 

Laut BVDA produzieren im Jahr 2005 469 Verlage insgesamt 1.306 Anzeigenblätter (+1,4 Prozent). Von diesen Verlagen sind 183 Mitglied des BVDA mit 726 Titeln. Die Gesamtauflage der in Deutschland erscheinenden Anzeigenblätter beträgt 85,6 Millionen Exemplare (+0,6 Prozent). Dabei stellen die im BVDA organisierten Titel rund 60 Prozent der Gesamtauflage.

 

Internet: www.bvda.de

zurück