Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. März 2000 | Allgemeines

Anzeigenblätter gewinnen an Auflage

Zahl der Titel sinkt/Trend zum Erscheinen am Sonntag

Der deutsche Anzeigenblattmarkt hat zum vierten Mal in Folge an Auflage gewonnen und erzielt derzeit eine Gesamtauflage von 88,6 Millionen Exemplaren (1999: 88,2 Millionen). Dabei hat sich allerdings die Zahl der Titel gegenüber dem Vorjahr um 20 auf 1311 verringert.

Wie der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in Bonn am 13. März 2000 weiter mitteilte, stieg die Zahl der Verlagsunternehmen von 501 auf nunmehr 504. Dabei verläuft die Entwicklung in den alten und neuen Bundesländern ähnlich: Während in Westdeutschland jetzt 1030 Titel (-17) mit knapp 70 Millionen Exemplaren erscheinen, werden die Bürger in den neuen Bundesländern mit 281 Titeln (-3) mit einer Auflage von rund 18,6 Millionen Exemplaren versorgt. Der Mittwoch ist nach wie vor der Erscheinungstag der meisten Anzeigenblätter (706 Titel). Gegenüber dem Vorjahr hat er allerdings 14 Titel und knapp 279.000 Exemplare eingebüßt. 14 zusätzliche Titel und gut 1,3 Millionen Exemplare mehr konnte dagegen der Sonntag verzeichnen, der nun mit 175 Anzeigenblättern und einer Auflage von 16,5 Millionen Exemplaren zu Buche schlägt. Nach Auflagengröße erscheinen die meisten Anzeigenblätter in den Klassen 25.000 bis 50.000 Exemplare (440) und 50.000 bis 100.000 Exemplare (328). Nach Gesamtauflage führend sind jedoch die Anzeigenblätter in der Größenklasse "über 200.000": Die hier vertretenen 68 Titel erreichen eine Auflage von mehr als 24 Millionen Exemplaren.

Kontakt:
BVDA
Georg Kasper
Telefon 0228/95924-15.
Internet: www.bvda.de

zurück