Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Dezember 2014 | Recht

Ansehensschädigende Bilder: Herstellung nicht strafbar

Themen: Recht

Der BDZV begrüßt, dass die Herstellung anse­hensschädigender Bilder in dem vom Bundestag verabschiedeten Gesetz zur Verschärfung des Sexualstrafrechts nicht mehr unter Strafe gestellt wird. Im Vorfeld hatte der BDZV gemeinsam mit anderen Medienverbänden Kritik an dem ersten Entwurf geübt, der die Arbeit von Bildjournalisten erheblich eingeschränkt hätte: Strafbar sollte demnach schon sein, wer unbefugt eine Bildauf­nahme herstellt, „die geeignet ist, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden". Die Neufassung des Paragrafen 2012a sieht jetzt auch explizit Ausnahmen vor, wenn es um die „Wahrnehmung überwiegender berechtigter Inte­ressen“ geht, namentlich wird dabei die Bericht­erstattung genannt.

zurück