Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. Oktober 2010 | Namen und Nachrichten

Anneliese Brost gestorben

Anneliese Brost, Gesellschafterin der WAZ-Mediengruppe (Essen), ist am 8. September 2010 im Alter von 90 Jahren verstorben. Brost hatte sich bis zum Ende ihres Lebens aktiv mit den Entwicklungen der Medienbranche ausei­nandergesetzt. So hatte sie anlässlich ihres 90. Geburtstags den Zeitungen ins Stammbuch ge­schrieben, dass sich die Leser wieder mehr Ori­entierung, einordnende Kommentare und Hinter­grundberichte wünschten, „darin liege die Zukunft dieses Mediums“. Anne­liese Brost arbeitete nach dem Zweiten Weltkrieg als Assistentin für den damaligen Chefredakteur der „Neuen Ruhr Zeitung“, ihren zukünftigen Ehemann Erich Brost. 1948 gründete er die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“, deren Lei­tung er bis zu seinem Tod 1995 innehatte. Über das Wirken für das eigene Haus hinaus war An­neliese Brost auch mannigfaltig ehrenamtlich aktiv. So unterstützte sie Zeit ihres Lebens Kul­turschaffende und Kultureinrichtungen des Ruhr­gebiets. Für dieses Engagement erhielt sie im Jahr 2008 das Bundesverdienstkreuz.

zurück