Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. März 2009 | Allgemeines

Anker auswerfen in einer veränderten Medienwelt!

4. Konferenz „Kinder/Jugend und Zeitung“ in Berlin

Die Medienwelt von Kindern und Jugendli-chen hat sich rasant verändert. Wer junge Zeitungsleser gewinnen will, muss ihre Wün-sche und Mediengewohnheiten mit neuen Ideen und Angeboten bedienen. Zeitungspro-jekte zur Leseförderung in Kindergärten und Schulen schaffen eine solide Basis; Kinder-nachrichten und Jugendseiten bieten konti-nuierliche Leseranreize; crossmediale An¬sätze werfen neue Anker. Daneben gibt es soziale Projekte von Zeitungen, die sich ganz grundsätzlich um Bildungschancen für Kinder und Jugendliche bemühen.

Die 4. Konferenz „Kinder/Jugend und Zeitung“ von BDZV und ZV präsentiert am 28. Mai in Berlin neue Angebote und Initiativen für Kinder in deut­schen Verlagshäusern und wirft einen Blick auf innovative Jugendprojekte. Einen Überblick über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen gibt zunächst Professor Lars Rinsdorf (Hoch­schule der Medien, Stuttgart). Es folgen zwei Best-Practice-Beispiele für Kinder mit dem crossmedialen Angebot der „Main-Post“, Würz­burg (Anita Schöppner), und den Kinderreportern der „Heilbronner Stimme“ (Fiona Drewnitzky). Über die Kampagne TOMs Book der deutschen Zeitungen und ihre Umsetzung vor Ort berichten

Juliane Miedtank (vm-people, Berlin) und Anke Niewöhner (Verlagsgruppe Rhein Main, Mainz). Die Verlängerung des Jugendmagazins in Radio und Internet erläutern Michaela Töns und Doerthe Rayen („Westfälische Nachrichten“, Münster). Um Tipps für den Start in die Zukunft geht es bei ei­nem Jugendprojekt der „Pforzheimer Zeitung“ (Jürgen Metkemeyer). Horst Seidenfaden („Hes­sische/Niedersächsische Allgemeine“, Kassel) berichtet über ein Projekt zur besseren Integra­tion von Jugendlichen. Das „Hamburger Abend­blatt“ sponsort Leseecken für Schulen (Sabine Tesche). Und Wolfram Klerx und Ilka Hahn er­läutern ein preisgekröntes Projekt der „Rheini­schen Post“ (Düsseldorf) für Auszubildende.

Die Teilnahmegebühr beträgt 395 Euro für Mitglieder der BDZV-Landesverbände; Nichtmit­glieder zahlen 495 Euro (zuzüglich Mehrwert­steuer). Bei Anmeldungen bis 22. April gibt es 15 Prozent Frühbucherrabatt. Moderiert wird die Konferenz von Thomas Breyer-Mayländer, Pro­fessor für Medienmanagement und Dekan der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg.

zurück