Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. September 2000 | Namen und Nachrichten

Andreas Rossmann ausgezeichnet

Andreas Rossmann, Feuilleton-Korrespondent der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) in Nord-rhein-Westfalen, erhält den Journalisten-Preis des Deutschen Preises für Denkmalschutz. Mit seinen spannend geschriebenen Beiträgen von literarischer Qualität habe er bewiesen, "dass hohes intellektuelles Niveau und direkte, anschauliche Sprache die Öffentlichkeit für die Sache der Denkmalpflege gewinnen können", heißt es in der Begründung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz. Die mit einem Reisestipendium von 5000 Mark verbundene Auszeichnung wurde darüber hinaus auch Ernst Wegener, Redakteur der "Rhein-Main-Zeitung", zuerkannt. Weitere Preisträger sind der ZDF-Redakteur Werner von Bergen und der Hamburger Journalist Jürgen Häse.

zurück