Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. Oktober 2010 | Allgemeines

Analog in den Cyberspace – Die Zukunft der Zeitung ist digital

600 Teilnehmer zum Printgipfel bei den Medientagen München erwartet

Rund 400 Teilnehmer erwarten die Veran-stalter beim Printgipfel, den der BDZV in Kooperation des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) am 14. Oktober 2010 im Rahmen der Medientage München (13. bis 15. Oktober) veranstaltet. Im Forum Zeitung am Nachmittag geht es um Chancen, die sich durch die neuen Tablet-PCs eröffnen.

logowand-print vbzv bdzv 2010 IIDer Printgipfel steht unter dem Motto „Analog in den Cyberspace – Die Zukunft der Zeitung ist digital“. An der von stern.de-Chefredakteur Frank Thomsen moderierten Diskussionsrunde neh­men teil: Wolfgang Büchner, Chefredakteur dpa (Berlin); der Präsident des Verbands Österreichi­scher Zeitungen (VÖZ) und Vorstand Wirt­schaftsblatt Verlag in Wien, Hans Gasser; Lars Hinrichs, CEO Cinco Capital und Gründer des Businessnetzwerks Xing; Christian Nienhaus, Geschäftsführer WAZ-Mediengruppe (Essen) und Vorsitzender des Zei­tungsverlegerverbands Nordrhein-Westfalen; Marc Walder, CEO Ringier Schweiz und Deutschland; sowie der Chefredakteur des „Fo­cus“, Wolfram Weimer.

Einführen in den Printgipfel wird Andreas Scherer, Geschäftsführer der „Augsburger Allgemeinen“ und erster Vorsitzender des VBZV. Eröffnet wird die Veranstaltung vom Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Siegfried Schneider.

„Zeitungen in der Pad-Ära – Auf allen Plattfor­men zuhause“ ist das Thema einer Experten­runde am Nachmittag des zweiten Kongresstags. Hier gilt das zentrale Interesse den Chancen und technischen Möglichkeiten, die die neuartigen Tablet-PCs wie iPad und WeTab für die Verlage bereithalten. Als Diskutanten stehen Rede und Antwort: Olaf Conrad, Geschäftsführer DPV Deutscher Pressevertrieb (Hamburg); Meinolf Ellers, Geschäftsführer der dpa-infocom aus Hamburg; der Chefredakteur der „Schwäbischen Zeitung“ (Leutkirch), Ralf Geisenhanslüke, so­wie der Zeitungsdesigner Lukas Kircher (Berlin) und Heiko Scherer, DuMont Net, Köln. Die Runde wird moderiert vom Medi­enberater Werner Lauff, der zudem Autor der BDZV-Studie „E-Publishing“ ist, zu bestellen über www.zv-online.de.

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG (Berlin), wird die Medientage München inhaltlich am 13. Oktober 2010 mit ei­ner Keynote eröffnen. Weitere Printthemen: Zielgruppe Frauen – Zukunftsmarkt für Zeitschriften?; Content-Fabrik oder Content-Manufaktur – Erfolgsaussichten neuer publizistischer Geschäftsmodelle und im Oliver Wyman-Panel geht es um die Chancen, die iPad, Apps & Co. bereithalten. Das vollständige Programm findet sich unter www.medientage.de.

Ort: München

zurück