Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Juni 1998 | Digitales

ADSL jetzt standardisiert

Die großen Telekommunikationsgesellschaften (darunter auch die Deutsche Telekom) haben sich am 11. Mai 1998 in New York zur Universal ADSL Workinggroup zusammengeschlossen. Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) ist die Technologie, mit der die "last mile" des Kupferkabels, das heißt der Zugang der Telefonleitungen in die einzelnen Haushalte, künftig noch schneller gemacht werden soll. Mit dieser Technologie können hohe Datenübertragungsraten erreicht werden: downstream (vom Anbieter zum Nutzer) bis zu 6,14 Mbit/s und upstream (vom Nutzer zum Anbieter) bis zu 640 KBit/s. Die Deutsche Telekom hat mittlerweile angekündigt, daß sie noch in diesem Jahr eine Technologie einführen wird, mit der über die normalen Kupfer-Telefonleitungen Multimediadienste mit hoher Zugriffsgeschwindigkeit genutzt werden können. Anläßlich der Telekom Hauptversammlung in Hannover am 4. Juni kündigte Ron Sommer die Einführung eines neuen Dienstes unter T-DSL (Telekom Digital Service Line) an.

Quellen: Net-Investor 6/98, w&v -Tickerabo 4.6.98

zurück