Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. März 2008 | Veranstaltungen

ABZV-Workshops im April

Die Akademie Berufliche Bildung der Deut­schen Zeitungsverlage (ABZV) hat für mehrere Veranstaltungen im April noch freie Plätze anzu­bieten: So werden bei dem Seminar „Journalisti­sche Sorgfalt und Haftung“ am 22. und 23. April in Würzburg (Teilnahmegebühr 260 Euro inklu­sive Übernachtung und Verpflegung) die Grund­züge der journalistischen Sorgfaltspflichten dar­gestellt und Tipps für die Recherche, die Recher­chesicherung und zur Vermeidung von juristi­schen Komplikationen gegeben. Typische Fra­gen: Darf man den Namen von betroffenen Per­sonen einfach nennen oder deren Bild veröffentli­chen? Reicht der Hinweis „Name von der Redak­tion geändert“ aus, um eine identifizierende Be­richterstattung zu verhindern? Hilft der Zusatz: „Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war“, das Recherche-Ergebnis hinrei­chend abzusichern? Was tun mit einem Gerücht, wenn der Betroffene sich nicht äußert? Darf der Journalist alles schreiben, was er weiß? Privates und Intimes: Rechtfertigt das Informationsinter­esse der Leser den „Blick durchs Schlüsselloch“?

Um das „Portrait im Printmedium“ geht es in ei­nem Workshop am 15. und 16. April in Bonn (320 Euro inklusive Übernachtung und Verpflegung). Auch erfahrene Journalisten tun sich manchmal schwer, das Individuelle, das Außergewöhnliche einer Person herauszufinden und im Porträt dar­zustellen, schreibt dazu die ABZV. Im Workshop werden Interviewtechniken trainiert und auch die Wahrnehmung eigener und fremder Körperspra­che geübt. Ferner werden von den Teilnehmern geschriebene und zuvor eingereichte Portraits ausführlich besprochen und verbessert.

Festtage im Jahreslauf, Jubiläen, Wahlen – es gibt zahlreiche feststehende Termine, die von der Zeitung redaktionell begleitet werden müssen. Und je attraktiver die Darstellung, desto interes­sierter die Leser. Wie sich über das Gewohnte hinaus frische Ideen entwickeln lassen, zeigt der Workshop „Ideenkonferenz – effektive Themen­suche“ am 29. und 30. April in Bonn (Teilnahme­gebühr 260 Euro inklusive Übernachtung und Verpflegung). Vermittelt werden Techniken, die kreatives Denken fördern und das Brainstorming mitten im Redaktionsalltag zu einem produktiven Gedankenaustausch für alle werden lassen.

zurück