Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. Juni 2009 | Veranstaltungen

8. Weltkonferenz „Junge Leser“ in Prag

btn prague1 home 03Lesen junge Menschen Zeitung? Wenn ja, wer­den sie dies auch in Zukunft noch tun? Wenn nein, wie könnte ein Nachrichtenprodukt gedruckt oder online aussehen, das sie zu Lesern macht? Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt der 8. Weltkonferenz „Junge Leser“, zu der der Welt­verband der Zeitungen (WAN) vom 27. bis 30. September 2009 nach Prag einlädt. „Die Zeitun­gen müssen mehr zur Gewinnung junger Leser tun, aber nicht etwa deshalb, weil sie weniger zu bieten haben als früher, sondern weil sie viel mehr Konkurrenz haben als früher“, sagt dazu Aralynn McMane, Leiterin der WAN-Programme für junge Leser. Dazu zählten Nachrichtenanbie­ter, soziale Netze, Internetvideos und sogar Spielplattformen. Im Mittelpunkt der Konferenz soll die Einbindung neuer Entwicklungen in die althergebrachten Methoden zur Gewinnung jun­ger Leser für die Zeitung stehen. Expertenbe­richte und Workshops behandeln beispielsweise die Bindung junger Leser durch soziale Netze und Aktivitäten im Internet, die ökonomische Bedeu­tung von Projekten für junge Leser, Erfahrungen mit einem jungendorientierten Gesamtkonzept („Total youth Think“) für die Zeitung, Erschließung neuer Lesergruppen durch den Einsatz bisher in der Schule bewährter Leseförderungsprojekte (Auszubildende, Immigranten) sowie vorbildliche oder besonders erfolgreiche Aktivitäten zum Nachmachen. Dabei umfasst der Begriff „junge Leser“ die Altersgruppen Kinder, Jugendliche und junge Leute bis 25 Jahre. Zu den Experten zählen Anne Kari Jacobsen, Analystin der A-Pressen Gruppe (Norwegen); Grzegorz Piechota, Redak­teur für besondere Aufgaben bei der polnischen „Gazeta Wyborcza" und zweimaliger Gewinner des World Young Reader Prize des WAN; sowie Michael Smith, Geschäftsführer des US-amerika­nischen Media Management Center. Die Teil­nahmegebühr beträgt 650 Euro.

zurück