Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Juli 2008 | Marketing

6. Lehrstellenoffensive in Augsburg und Kempten

Die Lehrstellenoffensive 2008 hat auch in die­sem Jahr wieder Schüler bei ihrem Einstieg in das Berufsleben unterstützt. Die Initiative ist eine Gemeinschaftaktion der „Augsburger Allgemei­nen“, der „Allgäuer Zeitung“ (Kempten), der In­dustrie- und Handelskammer Schwaben, der Handwerkskammer für Schwaben, der Bundes­agentur für Arbeit und das Bayerischen Staatsmi­nisteriums für Arbeit und Soziales. Wie der Ver­band Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) mit­teilt, konnten im Vorjahr dank der Aktion mehr als 260 freie Ausbildungsplätze sowie 2.129 Suchan­zeigen von Schulabgängern veröffentlicht werden. Und so funktioniert’s: Bei der mittlerweile sechs­ten Lehrstellenoffensive bieten die Redaktionen von „Augsburger Allgemeine“ und „Allgäuer Zei­tung“ Schulabgängern noch ohne geeignete Lehrstelle drei Wochen lang Unterstützung zum passenden Lehrbetrieb. Dazu zählen aktuelle Tipps zur Be­rufswahl, Informationen zu Bera­tungsstellen und Verhaltensempfehlungen bei Vorstellungsgesprä­chen; ferner können die Un­ternehmen der Region ihre noch freien Lehrstel­len gebündelt inserieren und die Schüler Ausbil­dungsplatz-Suchanzeigen unentgeltlich in den Titeln der beiden beteiligten Zeitungen veröffentli­chen. Dank dieser Aktion haben sowohl die jun­gen Leute die Möglichkeit, Ausbildungsbetriebe mit freien Stellen gezielt anzusprechen; wie sich umgekehrt ausbildende Unternehmen direkt an interessierte Bewerber wenden können. Weiter­führende Schulen im Ver­breitungsgebiet erhalten auf Wunsch während des Aktionszeitraums ein unentgeltliches Abon­nement; damit möchten die Zeitungen das Enga­gement der Schulen zum Thema Berufseinstieg noch besser unterstützen.

zurück