Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Dezember 2008 | Digitales

53 Prozent sogar am Wochenende online

Das Internet spielt einer Studie für Freizeit und Unterhaltung zufolge eine immer größere Rolle – vor allem für jüngere Nutzer. Mehr als die Hälfte der Deutschen (53 Prozent) geht auch am Wo­chenende online, berichtete der Verband der Eu­ropäischen Online-Vermarkter EIAA am 19. No­vember 2008 in Hamburg. Im Vorjahr seien es noch 45 Prozent gewesen. Unter den 16- bis 24-Jährigen sind sogar neun von zehn (91 Prozent) samstags und sonntags im Web. Die EIAA hatte für ihre Langzeitstudie „Mediascope Europe“ rund 7.000 Europäer zu ihrem Medienkonsum befra­gen lassen, darunter 1.000 Deutsche. Neben den 16- bis 24-Jährigen, die mit dem Internet aufge­wachsen sind, gehören auch die 25- bis 34-Jähri­gen zu den intensiven Nutzern. Sie verbringen laut Studie mit durchschnittlich 14,4 Stunden pro Woche fast genau soviel Zeit im Internet wie vor dem Fernseher (14,7 Stunden). Im Vergleich zum Vorjahr ist die onlineverbrachte Zeit um 25 Pro­zent gestiegen; allerdings enthält sie laut EIAA auch die berufliche Nutzung. Die größte Reich­weite erzielten Nachrichtenportale (59 Prozent), gefolgt von Portalen für Reisen und lokale Infor­mationen (je 49 Prozent) online. Laut EIAA gehen insgesamt sechs von zehn Deutschen (61 Pro­zent). das entspricht 43,3 Millionen Menschen. Deutschland liegt damit im Durchschnitt der un­tersuchten Länder.

zurück