Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. April 1998 | Namen und Nachrichten

50 Jahre "Westdeutsche Allgemeine Zeitung"

Die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" in Essen konnte am 3. April 1998 ihr 50jähriges Bestehen begehen. 20 Reichspfennige hatte die Zeitung bei ihrem ersten Erscheinen im Jahr 1948 gekostet. Lizenzträger war der Journalist Erich Brost, der mit der Lizenz Nummer 192 von den englischen Besatzungstruppen die Erlaubnis zur Herausgabe einer Tageszeitung erhalten hatte. Gemeinsam mit seinem Kompagnon Jakob Funke, der zuvor bei der Essener Lokalredaktion der "Neuen Ruhr Zeitung" tätig gewesen war, baute Brost die "WAZ" zur ersten Tageszeitung aus, die "das gesamte Revier erfaßte und sich der gemeinsamen Interessen und Nöte einer weitgehend einheitlichen Bevölkerung annahm". Die beiden Verleger, Geschäftsführer und Herausgeber hatten sich auf eine strikte Arbeitsteilung geeinigt: Funke kümmerte sich um die Geschäfte des Verlags, Brost leitete die Redaktion. Heute steht das Essener Medienunternehmen mit rund 160 Gesellschaften und 11.650 Mitarbeitern unter der Regie der beiden Geschäftsführer Günther Grotkamp und Erich Schumann. Zum 50jährigen Jubiläum der "WAZ" ist eine umfangreiche, mehr als 100 Seiten zählende Beilage erschienen, in der sich die Geschichte des Blattes, der Region und ihrer Bürger widerspiegeln. Als Reprint wurde außerdem die erste Ausgabe der "WAZ" vom 3. April 1948 der Samstagsausgabe beigelegt. Ferner ist pünktlich zum Jubiläum ein von der Essener Agentur Commedia gestaltetes Buch zur Zeitung mit dem Titel "WAZ - 50 prägende Jahre - 1948-1998" erschienen. Der großformatige Band wurde allen Mitarbeiterin der Zeitung überreicht und ist mit zahlreichen, hervorragend produzierten Abbildungen auf rund 160 Seiten ebenfalls eine informative und unterhaltsame Darstellung einer Zeitung und ihrer Geschichte.

zurück