Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Mai 1997 | Namen und Nachrichten

50 Jahre Institut für Demoskopie Allensbach

Am 8. Mai 1997 konnte das Institut für Demoskopie Allensbach sein 50jähriges Bestehen begehen. An der Spitze des Instituts steht seit seiner Gründung die Medienforscherin Elisabeth Noelle-Neumann, unter deren Ägide bis heute mehr als 5.000 Berichte, zahllose Umfragen und neun Jahrbücher veröffentlicht wurden. Dabei war das Institut für Demoskopie Allensbach nicht nur beratend und forschend tätig, es initiierte auch Untersuchungen, etwa in der Jugendforschung, der Radiohörerforschung, der vergleichenden Werbeträgeranalyse oder bei der wissenschaftlich ausgerichteten Marktforschung. 1996 hat Elisabeth Noelle-Neumann ihr Eigentum am Institut der Stiftung Demoskopie Allensbach übertragen. Auch die deutschen Zeitungsverleger haben aus Allensbach seit Mitte der 60er Jahre kontinuierlich empirische Daten bezogen, BDZV-Präsident Wilhelm Sandmann würdigte in einem Glückwunschschreiben die Bedeutung der Organisation für die Zeitungsverlage. Ihren wissenschaftlichen Untersuchungen und kritischen Analysen verdanke die Branche "Erkenntnisse, auf die sie mittel- und langfristige Strategien zur Zukunftssicherung des Mediums aufbauen konnte". Aktueller Indikator für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen BDZV und dem Institut für Demoskopie Allensbach sei der Abschlußbericht zur großen Jugendstudie, der gerade im ZV-Verlag erschienen ist.

zurück