Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Februar 2008 | Namen und Nachrichten

3. Journalistenpreisfrage „Wozu noch Zeitungen?“

„Vor allem das Nachdenken über den Journa­lismus anregen“ möchte die Akademie für Publi­zistik (Hamburg) mit ihrer dritten Journalisten­preisfrage: „Wozu noch Zeitungen?“ Den siegrei­chen Wettbewerbern winken Preise in Höhe von insgesamt 3.500 Euro, gestiftet von der Zeit-Stif­tung Evelyn und Gert Bucerius. Der überzeu­gendste Beitrag wird auf der Medienseite der „Süddeutschen Zeitung“ veröffentlicht. Teilneh­men dürfen deutschsprachige Journalisten; die Beiträge sollen maximal 6.000 Zeichen umfassen und müssen bis zum 31. März 2008 eingereicht werden. Die Beiträge dürfen nicht schon an ande­rer Stelle veröffentlicht sein. Mit dem Wettbewerb will die Akademie für Publizistik im besten Falle neue Erkenntnisse fördern, zumindest aber Ge­wissheiten aufs Neue begründen. „Wenn dies auf elegante und amüsante Weise geschieht – umso besser.“

zurück