Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Februar 2001 | Digitales

300 Millionen Mark für Internet-Aktivitäten

Axel Springer Verlag gründet Risikokapitalgesellschaft

Mit 300 Millionen Mark rüstet der Axel Springer Verlag (ASV) seine frisch ins Leben gerufene Risikokapitalgesellschaft "AS Venture GmbH" aus, die in Internet- und IT-Unternehmen im mediennahen Umfeld investieren soll. Davon steht aber nur die Hälfte als finanzielle Mittel zur Verfügung. Die andere Hälfte besteht aus Medialeistung (100 Millionen) und Content aus den Springer-Publikationen (50 Millionen).

In der in Potsdam ansässigen Firma bündelt Springer auch alle bereits bestehenden Internet- und IT-Beteiligungen des Verlagshauses, wie zum Beispiel die Suchmaschine Infoseek, den Online-Buchhändler Booxtra, die Immobilienplattform PropertyGate.com AG, das Sportportal Sport 1 sowie das Online-Autohaus AutoEuro.de. Jüngster Zuwachs im Portfolio ist eine 33,3-prozentige Beteiligung an dem Freizeitportal "Qivive", das gemeinsam mit der Deutschen Entertainment AG Deag und der Lufthansa-Tochter Start Amadeus aufgebaut werden soll. Das neue Unternehmen soll über alle Vertriebskanäle - vom Reisebüro über Telefon bis Internet - Leistungen und Informationen zur Freizeitgestaltung anbieten. Mit 12,5 Prozent stieg AS Venture bei dem Online-Spiele-Portal Gamigo ein. Ein Joint Venture mit dem Otto-Versand zum Aufbau eines "Frauen-Portals" steht kurz bevor. Im Jahr 2001 werden weitere sechs bis zehn Beteiligungen angestrebt.

Geschäftsführer von AS Venture sind Jens Müffelmann (bisher Leiter Strategische Unternehmensplanung) und Jörg Schweikart.

Bereits im April vergangenen Jahres hatte die Verlagsgruppe Holtzbrinck mit der Holtzbrinck networX AG eine Internetbeteiligungsgesellschaft gegründet, die sich in diesem Jahr für 60 Millionen Mark an Internetunternehmen beteiligen will (siehe Informationen Multimedia Nr. 4/2000). Als neuer Partner wird sich die Landesbank Baden-Württemberg mit zehn Prozent an networX beteiligen. Dadurch soll weiteres Kapital für Zukäufe beziehungsweise Firmengründungen ins Unternehmen fließen.

Im Internet: www.asventure.com

Quelle: Die Welt, 9.12.2000, Handelsblatt, 19.12.2000, w&v online 21.12.2000, horizont.net, 5.2.2001, eMarket online, 31.1.2001

zurück