Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Februar 2008 | Kinder-Jugend-Zeitung

2.200 Mal Zeitung als Schulbuch

In Frankfurt am Main und dem Main-Taunus-Kreis arbeiten seit dem 6. Februar 2008 gut 2.200 Grundschüler mit der „Frankfurter Neuen Presse“ (FNP) und dem „Höchster Kreisblatt“ (HK) ans­telle ihrer Schulbücher. 103 Klassen aus 42 Schulen machen beim Projekt „Zeitung in der Grundschule“ mit, zu dem die „FNP“ und ihre Regionalausgabe nun schon zum vierten Mal eingeladen haben. Ziel der vom Aachener IZOP-Institut betreuten Leseförderungsaktion ist es, das Lesevermögen zu fördern und einen Einstieg in den kompetenten Umgang mit der Tageszeitung als Basismedium zu gewinnen. Zwölf Wochen lang erhalten die teilnehmenden dritten und vier­ten Klassen täglich die Ausgabe von „FNP“ oder „HK“ in ihre Schule geliefert. Sie werden von zwei Projektredakteurinnen betreut. Weiterer Baustein der Initiative sind Besuche in Firmen und Institu­tionen, bei denen die Kinder zu ausgewählten Themen recherchieren, Interviews führen und eigene Artikel schreiben. Nachzulesen sind die teilweise in den gedruckten Ausgaben der Zeitun­gen und zur Gänze unter www.fnp.de.

zurück