Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. August 2005 | Digitales

17 Zeitungen in gemeinsamer Handelsregister-Datenbank

Immer mehr Verlage stellen ihre Handelsregisteranzeigen in eine gemeinsame Datenbank ein: Aktuell sind 17 Zeitungen, vor allem aus Bayern und Baden-Württemberg (zuletzt „Stuttgarter Zeitung“/“Stuttgarter Nachrichten“), aber auch aus Norddeutschland („Braunschweiger Zeitung“ und „Ostsee-Zeitung“, Rostock) mit über 45.000 Handelregisterdatensätzen dabei. Sie können über das jeweilige Zeitungsportal erreicht werden, weitere Verlage aus ganz Deutschland haben ihre Teilnahme angekündigt. Damit bilden die Zeitungen bereits heute ein starkes Gegengewicht zur Datenbank der Registergerichte (www.handelsregister-bekanntmachungen.de) - und haben so das beste Argument für eine künftige flächendeckende Print-Online-Kombination der Tageszeitungen. Wie bekannt, sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung vor, dass ab Januar 2007 Eintragungen in das Handelsregister nur noch elektronisch zu führen sind. Die Pflicht zum Abdruck in der Tageszeitung würde damit entfallen. Die technische Lösung der Verlagsdatenbank stammt von der Newsfactory GmbH, einer Tochterfirma der Mediengruppe Pressedruck Augsburg, in der auch die „Augsburger Allgemeine“ erscheint.

zurück