Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. Januar 2010 | Namen und Nachrichten

175 Jahre „Schwarzwälder Bote“

Der „Schwarzwälder Bote“ (Oberndorf a.N.) hat anlässlich seines 175-jährigen Bestehens am 2. Januar 2010 eine je nach Lokalausgabe bis zu 144 Seiten umfassende Sonderpublikation ver­öffentlicht. Diese zeichnet die Entwicklung des Verlagshauses und seiner Tochterunternehmen von der Gründung durch Wilhelm Brandecker bis heute nach. Über die Zukunft der Zeitung erklärte Richard Rebmann, Verleger des „Schwarzwälder Boten“, Geschäftsführer der Südwestdeutschen Medienholding in Stuttgart und Vizepräsident des BDZV, in der Sonderbeilage: „Nachdem es auch im Zeitalter der digitalen Medien den Zeitungen jedes Jahr gelingt, viele tausend Neuleser zu gewinnen und die Bedeutung der glaubwürdig und nachvollziehbaren Information in Zukunft eher zunehmen wird, ist mir um die Zukunft der Zeitungen nicht bange.“ Weiter sagte Rebmann: „Vielleicht wird ein Teil der Auflage in Zukunft über elektronisches Papier ausgeliefert, aber dies ist kein Ersatz der guten alten Zeitung, sondern für eine Teilauflage ein anderer Vertriebsweg.“

zurück