Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Juli 2007 | Namen und Nachrichten

175 Jahre „Delmenhorster Kreisblatt“

Foto Rolf Tobis Nikon
13.07.2007
175 Jahre DKFoto Rolf Tobis Nikon 13.07.2007 175 Jahre DKZeitungen sind nicht nur ein unverzichtbares Informationsmedium, sondern tragen zugleich große gesellschaftliche Verantwortung für die Funktionsfähigkeit der Demokratie. Das betonte der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff anlässlich des 175-jährigen Jubiläums, das das „Delmenhorster Kreisblatt“ am 13. Juli 2007 mit 300 geladenen Gästen begehen konnte. Ne­ben Wulff gratulierten vom Rednerpult unter an­derem Kulturstaatsminister Bernd Neumann, BDZV-Präsident Helmut Heinen sowie der Del­menhorster Oberbürgermeister. dk heinenHeinen legte in seiner Rede zum Thema „Zeitung heute“ beson­deren Wert auf den Beitrag der Tageszeitung zur Bildung. „Wer liest, kann mitreden, wer liest, ist erfolgreich in der Schule, im Studium, im Beruf. Wer liest, kann mehr leisten für die Gesellschaft und auch in der Gesellschaft“, betonte der BDZV-Präsident. Er appellierte an die Familien, Kin­der­tagesstätten und Schulen, für die Teilhabe aller an Lesefähigkeit, an Information und Bildung zu sor­gen. Beim Thema Lesen gehe es um nichts we­niger, „als zu verhindern, dass 15, 20 oder gar 25 Prozent der Menschen in Deutschland schon aufgrund ihrer mangelnden Lesefähigkeit ausgegrenzt werden und ausgegrenzt bleiben“. Foto Rolf Tobis Nikon
13.07.2007
175 Jahre DKFoto Rolf Tobis Nikon 13.07.2007 175 Jahre DKGründer des Unternehmens war 1832 der Dru­cker und Buchbinder Johann Hinrich Rieck. Es wird heute in fünfter und sechster Generation – noch immer in Familienbesitz – von den Verle­gerfamilien Schulte Strathaus und Dallmann ge­leitet. Das Unternehmen beschäftigt an vier Standorten rund 300 fest an­gestellte Mitarbeiter sowie 500 Zeitungszusteller. Die Kombination des „Delmenhorster Kreisblatts“ mit dem „Kreisblatt am Sonntag“ erreicht nach Angaben des Verlags eine verteilte Auflage von mehr als 100.000 Exemplaren.

zurück