Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

11. November 2003 | Namen und Nachrichten

150 Jahre „Bremervörder Zeitung“

Die „Bremervörder Zeitung“ konnte am 1. Oktober 2003 ihr 150-jähriges Bestehen begehen. Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff würdigte anlässlich des Jubiläums die Bedeutung der Lokalzeitung für die Region und ihre Leser. Jürgen und Rolf Borgardt, „BZ“-Verleger in der dritten und vierten Generation, konnten anlässlich der Festveranstaltung Bürgermeister und Ortsvorsteher aus nahezu jeder Ortschaft des Verbreitungsgebiets begrüßen. 1853 war erstmals der „Anzeiger für den Amtgerichtsbezirk Bremervörde“ erschienen. Gegründet wurde das Blatt von dem aus Koblenz stammenden Drucker Anton Peters. 1857 wurde es in „Hannoverscher Volksbote“ umbenannt, 1911 veräußerte Anton Peters’ Sohn Theodor die Zeitung an Bernhard Borgardt. Er gab der Zeitung ihren heutigen Namen. Seit 25 Jahren gehört die „Bremervörder Zeitung“ der Redaktionsgemeinschaft Nordsee an.

zurück