Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Januar 2002 | Namen und Nachrichten

125 Jahre Ullstein-Verlag und „B.Z.“ in Berlin

Der Axel Springer Verlag begeht in Berlin 2002 ein Doppeljubiläum: Der Ullstein-Verlag, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen des Konzerns, und die „B.Z.“ feiern ihr 125-jähriges Jubiläum. Leopold Ullstein hatte den gleichnamigen Verlag am 14. Juli 1877 gegründet. Am 1. Oktober 1877 erschien erstmals die Vorläuferin der heutigen „B.Z.“, die „Berliner Zeitung“ (die jedoch nicht identisch mit der heutigen „Berliner Zeitung“ aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr und auch nicht deren historische Vorläuferin ist). 1904 überarbeiteten die Ullstein-Brüder das Konzept der „Berliner Zeitung“ und gaben ihr einen neuen Namen: Als „B.Z. am Mittag“ war sie die erste Boulevardzeitung Deutschlands. Seit 1992 erscheint sie zusätzlich mit einer siebten Ausgabe am Sonntag. Anlässlich des Jubiläums kündigt der Axel Springer Verlag zahlreiche Aktivitäten an, die sich über das ganze Jahr erstrecken sollen. Darüber hinaus erscheint am 21. Januar 2002 der Jubiläumsband „Boulevard Berlin – 125 Jahre B.Z.“ – ein Streifzug durch die bewegten Geschichte der „B.Z.“ und ihrer Stadt Berlin. Zum Gründungsjubiläum des Ullstein-Verlags am 14. Juli 2002 wird eine Ullstein-Festschrift publiziert. Kontakt: ASV, Charlotte Rybak, Telefon 030/259172529, E-Mail crybak@asv.de.

 

Internet: www.asv.de

zurück