Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. April 2014 | Die deutschen Zeitungen in Zahlen und Daten

Digitale Zeitung im Aufschwung: Mehr als eine halbe Million verkaufte E-Paper

Themen: E-Paper, IVW

Fotolia_55886675_M.jpgDie E-Paper-Auflage der deutschen Zeitungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent. Die Zahl der Abonnements verdoppelte sich im gleichen Zeitraum sogar auf 257.000. Aktuell werden in Deutschland 564.000 ePaper verkauft. Mehr als eine halbe Million Leser entscheidet sich für die digitale Ausgabe ihrer Zeitung, so die Auswertung der aktuellen IVW-Erhebung durch die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft. Im Vergleich zum Vorjahresquartal haben sich die E-Paper-Verkäufe damit um rund 60 Prozent gesteigert. Allein die Tageszeitungen verzeichnen 436.000 E-Paper-Verkäufe pro Tag.

Immer mehr Leser beziehen ihre E-Paper-Zeitung im Abonnement. Rund die Hälfte (45,6 Prozent) der verkauften E-Paper-Ausgaben im ersten Quartal waren abonniert. Die Zahl verdoppelte sich annähernd auf 257.000 E-Paper-Abos.

Unter E-Paper versteht man das elektronische Pendant zur gedruckten Zeitung, das meist als PDF ausgeliefert wird. Die Online-Seiten der Zeitungen sowie die mobilen Angebote (mobil optimierte Webseiten und Apps) zählen nicht zur E-Paper-Auflage. Insgesamt meldeten im 1. Quartal 2014 178 Zeitungen (1/2013: 143 Zeitungen) ihre ePaper-Auflagen an die IVW.

zurück