Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. November 2007 | Anzeigenmarkt

Anzeigenmarkt leicht im Plus

Starke Zuwächse im Osten/ Stellenanzeigen legen überproportional zu

Die Umfänge bezahlter Anzeigen in lokalen und regionalen Abonnementzeitungen haben von Januar bis September 2007 um 1,4 Prozent im Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zugelegt. Das gab die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft am 12. November 2007 in Frankfurt am Main bekannt.

Dabei fiel die Geschäftsentwicklung in West- und Ostdeutschland wie schon in den ersten bei­den Quartalen 2007 deutlich unterschiedlich aus: In den alten Bundesländern wuchsen die Anzei­genumfänge der lokalen und regionalen Abon­nementzeitungen von Januar bis September um 0,8 Prozent; im Osten beliefen sich die Zuwächse auf 8,2 Prozent. Insgesamt entwickelte sich das Anzeigengeschäft im dritten Quartal 2007 aller­dings schwächer als im ersten Halbjahr; von Ja­nuar bis Juni hatten die Zuwächse noch +2,3 Prozent betragen, von Januar bis März beliefen sich die Zuwächse sogar auf +7,5 Prozent.

Nach Nielsengebieten betrachtet war das An­zeigengeschäft in Nielsen V/VI (+10,7 Prozent) und Nielsen IIIb (+4,5 Prozent) überdurchschnitt­lich positiv. Dagegen gab es in Nielsen II (-0,7 Prozent) und Nielsen VII (-0,4 Prozent) Rück­gänge. Die übrigen Nielsen-Gebiete bewegten sich bei den Zuwächsen zwischen 0,3 und 0,5 Prozent. Zu beachten ist dabei, dass die ZMG gegenüber den Vorjahren ihre Erhebungsme­thode verändert hat. Basis der aktuellen Angaben sind 120 Titel, für die Daten von 2006 und 2007 vorliegen; die Grundgesamtheit ist damit geringer als in den Vorjahren.

Nach Auflagenzahlen betrachtet konnten die Titel in der Auflagengruppe 125.000 Exemplare bis 200.000 Exemplare mit drei Prozent am stärksten zulegen, auch die Auflagengruppe über 200.000 Exemplare erzielte ein leicht überdurch­schnittliches Plus von 1,6 Prozent. Am Durch­schnitt lagen die Zuwächse bei den Auflagen­gruppen 50.000 bis 125.000 Exemplare (1,4 Pro­zent) und bis 25.000 Exemplare (1,3 Prozent).

Die Gesamtumfänge der lokalen und regiona­len Tageszeitungen sind von Januar bis Septem­ber 2007 gegenüber dem gleichen Vorjahrszeit­raum geringfügig zurückgegangen (-0,1 Prozent). Dabei nahmen die Textumfänge um -0,4 Prozent leicht ab, der Brutto-Anzeigenumfang wuchs um 0,8 Prozent. Betrachtet nach Anzeigensparten weisen die Stellenanzeigen (29,6 Prozent) ein hohes Plus aus. Im positiven Bereich liegen au­ßerdem die Geschäftsanzeigen kumuliert (+0,7 Prozent). Verluste mussten dagegen der Kfz-Markt (-11,5 Prozent), Reiseanzeigen (-7,5 Pro­zent), Immobilienanzeigen (-3,4 Prozent), Ver­anstaltungen (-0,8 Prozent), Familienanzeigen (-0,3 Prozent) und sonstige Anzeigen (-5,0 Pro­zent) verzeichnen. Einen leichten Zuwachs um 0,7 Prozent gab es von Januar bis September 2007 bei den Prospektbeilagen (West 0,8 Pro­zent/ Ost -1,6 Prozent). Eine ausführliche Doku­mentation der Anzeigenstatistik ist für Mitglieder der ZMG zu beziehen über: ZMG, Urszula Wrze­ciono, Telefon Tel.: 069/97 38 22-48, E-Mail wrzeciono(at)zmg.de.

Downloads:

zurück