Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse (AWA)

Die AWA wird jährlich vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag von heute rund 100 Verlagen und TV-Sendern durchgeführt. AWA ist eine Mehrthemenumfrage zu Konsumverhalten und Mediennutzung. Die Daten werden repräsentativ für die Bevölkerung ab 14 Jahre bundesweit persönlich-mündlich in über 21.000 Interviews (Quota-Stichprobe) erhoben.

Im Medienteil der AWA stehen die Reichweite und Nutzung der unterschiedlichen Medien im Zentrum. "Den Schwerpunkt bildet der Printbereich mit Informationen über mehr als 250 Titel". Zur Zeitung werden Daten getrennt nach Titeln und Gattungen erhoben.

2005 lag die Reichweite der Tageszeitungen - laut AWA - bei 69 Prozent. Knapp 50 Prozent (47,2 %) der 14- bis 29-Jährigen in den alten Bundesländern sagten aus, dass sie am Tag vor dem Interview eine Tageszeitung gelesen hatten. In den neuen Bundesländern waren es 43,0 Prozent.

Die Abweichungen zur Media-Analyse gehen vor allem auf die unterschiedlichen Stichproben zurück. Ebenso differieren die Studien in der Datenerhebung. Beispielsweise verwendet die ag.ma so genannte Titelkarten, mit denen sie die Mediennutzung abfragt, um die Reichweiten von Zeitungen zu ermitteln. Das Institut für Demoskopie Allensbach fragt dagegen nur begrenzt einzelne Titel ab und geht im Bereich der regionalen Abonnementzeitungen gattungsbezogen vor.

Für den BDZV führte das IfD 1992/93 eine Untersuchung zum Thema "Junge Leser für die Zeitung"durch.