BDZV Schnellsuche  
HomeImpressumKontaktSitemapFeedsNewsletter
 
Erweiterte Suche
 
 
EnglishLogin


Seite teilen




send


Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.

Markgrafenstraße 15
10969 Berlin
Telefon: +49 (0) 30/72 62 98-0
Telefax: +49 (0) 30/72 62 98-299
E-Mail: bdzv@bdzv.de



Anfahrt zum BDZV



Zeitungsverlage und Start-ups - PDF

 

Marc Del Din, Meinolf Ellers, Barbara Geier, Ulrike Langer, Prof. Dr. Katja Nettesheim

zu bestellen über

www.zv-online.de



Online – Offline – Anytime

 

Johannes Freytag, Barbara Geier, Holger Kansky, Stefan Plöchinger, Katja Riefler

zu bestellen über

www.zv-online.de


ZV Edition:

Auf neuen Wegen

 

Meinolf Ellers, Holger Kansky, Ulrike Langer, Thomas Schwenke, Gregor Waller

zu bestellen über

www.zv-online.de





Was Nutzer wollen

Ergebnisse der BDZV-Tabletstudie

 

Til Fischer, Daniel Bochow

zu bestellen über

www.zv-online.de



Social Media als Herausforderung für Zeitungsverlage

 

Christian Hoffmeister

zu bestellen über

www.zv-online.de

Zeitungen - stark in der Region

BDZV-Konferenz: Chefredakteure tagten in Berlin

Zeitungen sind lokale und regionale Champions. Diese Führungsrolle müssen sie nutzen, um ihren Kunden im Leser- wie im Werbemarkt auch in Zukunft die richtigen Inhalte in der richtigen Verpackung auf der richtigen Plattform anzubieten. Bei der zweiten Konferenz Chefredakteure des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am 20. und 21. März 2012 in Berlin waren sich die Experten einig, dass Zeitungen in der Kombination von Print, Mobile und Online die höchste Reichweite aller Zeiten erzielen.

Die gute Quote müsse aber auch durch redaktionelle Qualität gestützt werden. Das gelte umso mehr, als die absehbare Verschiebung des Geschäfts von der gedruckten Zeitung auf digitale Produkte die Bereitschaft der Nutzer voraussetze, für ihren Zeitungscontent auch online und mobil zu bezahlen.

Diese Bereitschaft ist vorhanden, wie eine beim Berliner Gipfeltreffen der Zeitungsmacher vorgestellte Studie des BDZV "Was wollen die Nutzer?" zur Zufriedenheit mit Zeitungsangeboten für Tablets zeigt. Als interessante Erlösmodelle wurden ferner Geschäftsfelder wie Events, Corporate Publishing oder Consulting vorgestellt. Hier könnten Verlage aufgrund ihrer regionalen Kompetenz in ihrem Verbreitungsgebiet hervorragend punkten. Die größte Herausforderung, auch da stimmten die Experten - unter ihnen der Zeitungsdesigner Lukas Kircher, Ex-Bild-Chefredakteur Claus Larass und Filmproduzentin Regina Ziegler - überein, werde darin liegen, in Zukunft Innovationen viel schneller auf den Markt zu bringen und an den Reaktionen des Publikums zu überprüfen. Der ökonomische Druck auf die Unternehmen wird noch wachsen, lautete eine der bei der Konferenz geäußerten Prognosen. "Die Zeit zu handeln ist jetzt." 

Fotos von der Veranstaltung finden sich auf der Website und können in Druckauflösung angefordert werden.

Berlin, 
21. März 2012

Kontakt:

Anja Pasquay
Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV)
Pressereferentin

E-Mail: pasquay@bdzv.de
Tel: 030/726298-214

   





   
ZV Zeitungs-Verlag Service GmbH Theodor Wolff-Preis Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) Akademie Berufliche Bildung der deutschen Zeitungsverlage e.V. Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen Wan-ifra World Association of Newspapers and News Publishers Inma. Sharing ideas. Inspiring change
© Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.